Alle Beiträge von Paula Schiefner

Es geht wieder los!

Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik geht in die nächste Runde. In diesem Schuljahr nahmen gleich sechs Wettkampfklassen des Goethegymnasiums am Wettbewerb teil. Aufgrund der Wettersituation musste ein großer Teil des Wettkampfes in der Halle stattfinden, sodass die Schülerinnen und Schüler vor zusätzliche Herausforderungen gestellt wurden. Diese haben sie mit Bravour gemeistert und konnten für die Schule viele Punkte sammeln. Dem schlechten Wetter trotzten die Speerwerferinnen und -werfer sowie die 800m – Läuferinnen und Läufer auf der Außenanlage. Die 48 Starterinnen und Starter des Goethegymnasiums konnten in vielen Disziplinen sehr gute Leistungen erzielen, sodass sich eine Wettkampfklasse gegen alle anderen Schulen durchsetzen konnte und im Frühjahr in Sangerhausen antreten darf. Auch die anderen Wettkampfklassen können stolz auf ihre Ergebnisse sein.

Die Platzierungen:
WK II Mädchen – 3. Platz
WK II Jungen – 3. Platz
WK III Mädchen – 2. Platz
WK III Jungen – 2. Platz
WK IV Mädchen – 1. Platz
WK IV Jungen – 3. Platz

  

Lesenacht 2022

Unsere diesjährige Lesenacht war wie immer ein kleines Highlight für alle neuen 5er und für uns 12er. Diesen ereignisreichen Abend gestalteten wir durch Unterstützung unserer Lehrerinnen und Lehrer mit spannenden Stationen, bei denen unsere 5er ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Erwartungsvoll besuchten diese beispielsweise die Theaterstation oder stellten sich der Gruselstation. Alternativ luden einige Stationen zum kreativen Schreiben – oder zum Basteln ein. Zudem bestand die Möglichkeit, sich leckeres Popcorn, Kuchen oder Roster zu holen. Der Höhepunkt des Abends war die Krönung des Lesekönigs, wobei alle 5er Urkunden bekamen und man mit Sicherheit sagen kann, dass die Lesenacht noch lange als unvergessliche Erfahrung im Gedächtnis bleiben wird. Einige 5er waren so begeistert, dass sie gar nicht gehen wollten und lieber noch länger gebastelt oder geschauspielert hätten…ein sehr erfolgreicher Abend für die 5er und vor allem für uns 12er, denn wir wurden durch den Verkauf im Café oder am Grill und durch Spenden für unseren Abiball unterstützt. Vielen Dank!

Sina Schweigel, Klasse 12/3

Peter und der Wolf

Im Rahmen des Ladegast Festival spielten Jürgen Pfüller (Halle) und Kantor Thomas Piontek am 5./6.9.22 Prokofjews „ Peter und der Wolf“ auf der Ladegast- Orgel in der Marienkirche in Weißenfels. Selma Baum erzählte die Geschichte dazu. Unsere 5. und 6. Klassen nahmen daran teil. Herzlichen Dank für das besondere Erlebnis.

Jugend debattiert! – Charlotte im Bundesfinale

Jugend debattiert“ – Charlotte Michalski siegt im Landesfinale und erreicht Platz 19 im Bundesfinale
Kontroversen lohnen, wenn man sie sachbezogen, respektvoll und mit Argumenten führt – unter diesem Motto findet jährlich deutschlandweit der Wettbewerb „Jugend debattiert“ statt.
Schüler und Schülerinnen aus Sachsen-Anhalt haben am Montag, dem 9. Mai 2022, ihre besten Redner und Rednerinnen beim diesjährigen Landesfinale des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend debattiert“ in Magdeburg ermittelt.
In der Sekundarstufe II traten die Debattierenden nach zwei Qualifikationsrunden im Finale zum Thema „Soll in Großstädten die kurzfristige Vermietung von Wohnraum über Online-Portale verboten werden?“ an. Dabei vertrat Charlotte Michalski die Pro-Seite und konnte mit einer herausragenden Leistung die Jury überzeugen. Durch diesen Sieg beim Landesfinale konnte Charlotte in Vorbereitung auf das Bundesfinale an einem Siegerseminar in Burg-Rothenfels am Main teilnehmen. Der Bundessieger wurde vom 16. -19.6. bei den Bundesfinaltagen in Berlin ermittelt. Hierbei erreichte Charlotte von insgesamt 64 Teilnehmern und Teilnehmerinnen einen großartigen 19. Platz. Herzlichen Glückwunsch Charlotte zu dieser fantastischen Leistung!

Charlottes Eindrücke zum Verlauf des Wettbewerbes:
Dieses Jahr begann für mich alles beim Regionalwettbewerb für „Jugend debattiert“ am 16. März in Naumburg. Neben meinen Lehrerinnen und Mitschülern vor Ort hatte ich auch sehr viel Unterstützung von meinen Freunden und meiner Familie zu Hause, die mich mit Argumenten und guten Worten versorgt haben. Nach meinen Qualifikationsdebatten hatte ich ein eher mulmiges Gefühl und habe mich dafür umso mehr gefreut, als ich ins Finale kam. Die Finaldebatte lief sehr gut und so habe ich für mich tatsächlich sehr unerwartet das Finale gewonnen.
Vom 28. – 30. April war ich dann zusammen mit Henriette Apel, der Zweitplatzierten vom Regionalfinale aus meiner Klasse, beim Regionalsiegerseminar in Magdeburg. Das war das erste Highlight, was ich vor 2 Jahren wegen Corona leider nicht miterleben konnte. Drei Tage lang hatten wir Seminareinheiten und Workshops mit den Alumni, den ehemaligen Landessiegern von „Jugend debattiert“. Zu den Workshops zählte auch einer mit einem MRD – Moderator, der uns viel zu Medienarbeit erzählt hat. Ich fand es in Magdeburg sehr schön und hatte einige neue Leute kennengelernt, mit denen ich mich gut austauschen konnte, weil wir ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Gleichzeitig merkte ich aber auch, wie gut die anderen waren und hatte tatsächlich innerlich schon damit abgeschlossen, dass ich beim Landeswettbewerb weiterkommen werde. Ich dachte mir, wenn es dieses Jahr nicht funktioniert, mache ich nächstes Jahr einfach nochmal mit. Dieses Jahr war ich die Jüngste in meiner Altersklasse und andere Teilnehmer aus dieser Altersgruppe waren teilweise drei Jahre älter als ich.
Im Magdeburger Landtag war ich für den Wettbewerb mit Frau Mettin, Frau Auerswald, Anna Strohschein aus der Sekundarstufe 1 und Henriette aus meiner Altersstufe. Vielleicht war meine Überzeugung, hier nicht weiterzukommen, das, was mich am Ende weitergebracht hat. Denn entgegen all meiner Erwartungen bin ich ins Finale gekommen. Mental war ich nach der Finaldebatte darauf eingestellt, auf dem dritten Platz zu landen. Aber auch das sollte wieder anders kommen, als ich mir das gedacht habe und ich wurde Landessiegerin von Sachsen – Anhalt. Und weil in Sachsen – Anhalt das Landesfinale so spät war, musste ich schon 1,5 Wochen später in Richtung Frankfurt zum Landessiegerseminar aufbrechen.

Das Landessiegerseminar war für mich der tatsächliche Höhepunkt von „Jugend debattiert“. Vom 18. – 22. Mai waren alle Landessieger und Fizelandessieger, die Trainer und der Gründer von „Jugend debattiert“ Ansgar Kemmann auf Burg Rothenfels am Main. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt, in denen wir vier Tage lang von einem Trainer vorbereitet wurden, viele Debatten geführt haben und viel Spaß hatten. Auch die Workshops waren sehr schön. Neben einem Mandarin – Kurs war auch eine Journalistin anwesend, die in der Woche zuvor aus der Ukraine wiedergekommen war, um von dort zu berichten. Wir hatten zwei Stunden, um ihr zu ihrer Reise Fragen zu stellen. Es war sehr interessant, aber auch bewegend von ihren Erfahrungen dort zu hören. Auch die Leute, die ich während des Seminares kennengelernt habe, fand ich unglaublich toll und inspirierend. Neben einigen Vertretern von Jugendorganisationen von Parteien, wie den Jusos und der Grünen Jugend, waren auch die Pressesprecherin von FridaysForFuture aus München und anderen bereits jetzt hoch engagierten Menschen anwesend. Ich hatte das erste Mal so richtig das Gefühl, Leute gefunden zu haben, die so sind wie ich. Vielen von ihnen stammen aus der Großstadt, während ich aus der in manchen Punkten eher konservativen Kleinstadt Weißenfels komme. Den Unterschied habe ich vor allem da gemerkt. Abgesehen davon haben wir aber sehr ähnliche Erfahrungen gemacht und haben auch außerhalb der Seminargruppen viel geredet, debattiert und diskutiert. Es ist so eine tolle Gemeinschaft dort entstanden, in der ich mich sehr wohl gefühlt habe. Ich war aber auch hier die Jüngste, da in den anderen Bundesländern auch Abiturienten beim Wettbewerb mitmachen. So war die Älteste aus meiner Altersgruppe schon 20 Jahre alt, während ich zu dem Zeitpunkt noch 15 war. Dadurch waren unsere Ausdrucksformen und auch unsere Erfahrungen ganz anders. Das hat mich aber gar nicht sehr gestört. Ich habe mich viel mehr auf Berlin gefreut.
Die Bundesfinaltage fanden dann vom 16. – 19. Juni in Berlin statt. Ich bin in der Bundesqualifikation zwar “nur” auf Platz 19, aber ich habe mich am Ende auch gegen 200.000 Teilnehmer deutschlandweit durchgesetzt und bin in der Qualifikation 19. von 32 geworden. Ich bin von daher zufrieden mit meiner Leistung. Es war sehr schön in Berlin und ich werde mich für „Jugend debattiert“ auch weiter engagieren.

Lauf gegen Gewalt!

 

„Richtig super!“ – das war die Antwort einer Schülerin auf die Frage, wie sie den Lauf am 01.09. empfunden hat. Und „richtig super“ beschreibt nicht nur das Gefühl der Schülerin, sondern auch die gesamte Stimmung, Aufmachung und Organisation der Veranstaltung. Mit einer überwältigenden Resonanz von knapp 800 Teilnehmern fand am 01.09.2022 der 1. Lauf gegen Gewalt in Weißenfels statt. An den Badeanlagen in der Nähe des Bahnhofs starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Strecken 2, 5 und 10 km, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Dem Aufruf der Stadt folgten auch über 100 Schülerinnen und Schüler des Goethegymnasiums, die entweder im Klassenverband oder über Sportvereine an der Veranstaltung teilgenommen haben. Gemeinsam mit ihren Klassen liefen auch einige Lehrerinnen und Lehrer die 2 oder 5 km Strecke. Alle Teilnehmer wurden von den Zuschauern sowohl bei Start als auch beim Zieleinlauf jubelnd empfangen, sodass alle die Strecke motiviert bewältigen konnten. Die Veranstaltung setzt neben dem symbolischen auch ein finanzielles Zeichen. Mit den Startgeldern werden Organisation in Weißenfels unterstützt wie die Opferberatung Weißer Ring e.V., der Kinderbauernhof sowie die AWO. Ein großes Lob gilt der Organisation der Veranstaltung sowie dem sportlichen Engagement der Schülerinnen und Schüler. Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächstes Jahr. Es war „richtig super!“

Code für Mietspinde

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
die Mietspinde der Firma Astradirect werden morgen (24.08.) aufgebaut. Sie haben im letzten Schuljahr in der Schule die Anmeldung für einen Mietspind im Haus 2 abgegeben und in den Ferien eine Bestätigung per E-mail erhalten. Morgen Abend sollten Sie auf der Seite von https://www.astradirect.de/ den Code zu Ihrer Spindnummer abrufen können.
Bitte haben Sie etwas Verständnis und Geduld, sollte das in den ersten Tagen noch nicht klappen. Die Kinder können Bücher, die sie nicht auf einmal tragen können auch im Raum lassen, in dem sie zuletzt sind und dann z. B. am Freitag mitnehmen.
Falls Sie noch einen Spind mieten möchten, ist das natürlich auch noch möglich.

Wir wünschen allen Kindern einen schönen Schulstart.

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir haben es geschafft! Ein herausforderndes Schuljahr liegt hinter uns.

Im Namen der gesamten Schulleitung wünsche ich allen schöne, erlebnisreiche und erholsame Ferien. Bitte bleibt alle gesund!

Ich freue mich darauf, alle Schülerinnen und Schüler ausgeruht und voller Tatendrang am 25.08.2022 wieder hier begrüßen zu können.

Die Kolleginnen und Kollegen werden dann schon mindestens seit dem 22.08. das Schuljahr vorbereitet haben.

Start am ersten Schultag ist für Klasse 6-12 ganz normal um 7:55 Uhr. Der Tag beginnt mit Klassenleiterstunden.
Die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen finden sich bitte um 8:15 Uhr am Schultor Haus I ein. Für sie startet der Tag mit einer feierlichen Eröffnung in der Aula.

Die ukrainischen Schülerinnen und Schüler, die bei uns aufgenommen werden, treffen sich um 9 Uhr auf dem Schulhof Haus I.

Oßwald, 13.07.2022

Nachtrag 12.07.2022

Liebe Sorgeberechtigte der neuen 5. Klassen. Nachfolgend finden sie eine erste Liste mit Materialien für die Schülerinnen und Schüler.

2022 erste Materialien Klasse 5

6K-United – ein unvergessliches Erlebnis

Was ist 6K-United?
6K-United ist ein unglaubliches Erlebnis. Dabei singen 6000 Kinder aus ganz Deutschland in verschiedenen Städten zusammen. Dieses Event stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder und den Teamgeist. Jedes Jahr werden 10-15 Songs ausgesucht, die dann die Chorlehrer mit den Kindern lernen.

Die Crew von 6K-United
Die Band von 6K-United ist sehr sympathisch. Der Hauptdirigent von 6K-United ist Prof. Fabian Sennholz. Außerdem hat Basti als Dirigent in manchen Liedern geholfen. Jana, Lena, Robin, Slowa, Belli und Lioball waren die Vokalisten des Konzertes und haben die Chöre beim Singen und bei der Choreografie unterstützt. Francesca, Alwin und Pauline waren die Streicher des Konzertes, Robin und Simon die Gitarristen, Felix der Ukulelen Spieler, Sascha der Keyboarder, Max spielte die Percussion, Stephan spielte den Bass, Nikolai saß am Schlagzeug und Klaus, Gero und Pino spielten die Blasinstrumente.

Die Vorbereitung vor dem Auftritt
Unser Mittelstufenchor besteht in diesem Schuljahr aus 26 Mädchen und Jungen aus den Klassen 5 bis 7. In den Chorproben mit Frau Geißler haben wir die Lieder und Choreografie einstudiert und auswendig gelernt. Außerdem haben wir auch zu Hause fleißig geübt. Am Sonntag, dem 26.6.22. sind wir dann nach Berlin in die Mercedes Benz Arena gefahren. Dort fand dann zunächst die Generalprobe statt. Dort übten alle Chöre gemeinsam mit der Band einmal alle Lieder zusammen. Dann erfuhren wir auch Überraschungen, wie z.B. dieses Jahr die Special Guests Anton und Fabian von ,,Dein Song ́ ́ (Kika) mit dem Song ,,Bringt doch nichts“.

Die Meinung von den Chormitglieder
Die Kinder waren alle überwältigt von diesem unfassbaren Event. Wir haben Kinder aus unserem Chor gefragt, wie sie dieses Event fanden, die häufigste Antwort war: super. Die meisten fanden die Lieder ,,Mehr Davon ́ ́ und ,,Bringt doch nichts ́ ́ am besten. Das ganze Konzert war ein Gänsehautmoment. Eine häufige Antwort war auch, dass viele nächstes Jahr dabei seien wollen. Während des gesamten Konzertes herrschte eine Mega Stimmung. Viele waren nach dem Konzert sprachlos. Die Gemeinschaft war sehr beeindruckend und es hat viel Spaß gemacht mit so vielen Leuten zu singen. Alle Kinder fanden es super wie die Band mit den Zuschauern und den Chören interagiert haben. Unser Chor konnte das super beobachten, da er in der ersten Reihe stand. Es war zwar sehr anstrengend aber trotzdem ein unvergessliches Erlebnis.

Wir danken dem Förderverein „Freunde des Gymnasiums e.V.“ für die finanzielle Unterstützung und Frau Geißler für die Organisation sowie Frau Mettin und Frau Makowka für die Begleitung zum Konzert nach Berlin.

geschrieben von Pia Rose Deddner und Lauryn Sophie Münzner

Landessieger im Floorball 2022!

Es ist geschafft!
Im letzten Turnier um den Landesmeister trat das Goethegymnasium am 16.06.2022 in Höchstbesetzung in vier Wettkampfklassen an, um den Titel zu verteidigen. Auch die Mädchen der Wettkampklasse III (7./8. Kl.) waren diesmal im Einsatz. Mit viel Teamgeist, Ehrgeiz und hohen sportlichen Leistungen gelang es allen vier Mannschaften den Landesmeistertitel zu erkämpfen. Ein vierfacher Erfolg ist bisher eine Seltenheit, daher können alle Mannschaften sehr stolz auf diese Leistung sein. Wir gratulieren:

WK IV
Vogt, Mikko
Krause, Ben
Thiele, Matteo
Riemer, Baruch
Straßberger, Anna
Herrmann, Hannah
Pricha, Josefine
Heinrich, Jodi
Burghoff, Erik

WK III weiblich
Schilling, Paula
Rößler, Jil
Rosenlöcher, Heidi
Hackebeil, Hannah
Henze, Helene
Zimmermann Jasmin

WK III männlich
Brendel, Fabian
Thiele, Yannis
Dietrich, Franz
Warzecha, Bastian
Wandschneider, Dustin
Blanke, Mika
Kahlmann, Konstantin
Maudrich, Danilo

WK II männlich
Blanke, Niklas Janne
Klaaßen, Hans
Thomas, Marian
Peterson, Daniel
Faust, Nino
Harnisch, Jakob
Vogt Johannes
Stadtler, Hannes
Unger, Jason
Lennox, Kraft

 

Qualifikation gelungen!

Am 17.05.2022 fanden in der Weißenfelser Stadthalle die Spiele des Regionalfinales im Floorball statt. Hier trafen Mannschaften aus dem Harz über Landsberg und Mücheln auf unsere drei Weißenfelser Teams des Goethegymnasiums. Nachdem sich die WK III und WK IV ihre ersten beiden Siege hart erkämpfen mussten, gelangen beiden Mannschaften im zweiten Spiel souveräne Siege mit vielen schönen Toren und damit die Qualifikation zum Landesfinale am 16.06.2022. Noch überlegener präsentierten sich die Jungs der WK II mit einem 20:0 gegen die Sekundarschule Mücheln. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und viel Erfolg im Landesfinale.