Archiv der Kategorie: Allgemein

DEUTSCHER MEISTER!!

Das ist Gold, das ist Gold, das Gold… konnten die Floorballer der WK II des Goethegymnasiums mit großer Freude singen. Denn die Mannschaft aus 6 Mädchen und 6 Jungen der 9./10. Klassen, erkämpften sich in Berlin beim Bundesfinale die Goldmedaille und kann sich nun beste Schule Deutschland in der Sportart „Floorball“ nennen. Aber das ist noch nicht genug, denn noch zwei weitere Teams unserer Schule traten beim höchsten Wettbewerb der Schulen an und schossen Tore für das GGWSF. Die Jüngsten verpassten nur haarscharf den goldenen Pokal. Sie spielten ein spannendes Finale, welches nach regulärer Spielzeit mit einem 4:4 endete. Es folgte das Penaltyschießen, welches dann doch an die Evangelische Ursula-Wölfel-Schule Teltow (Brandenburg) ging. Doch die Silbermedaille ist ebenfalls ein grandioser Erfolg für die 5./6. Klasse. Die WKIII kämpfte in einem schweren Starterfeld gegen 9 weitere Mannschaften und beendeten das Turnier auf Platz 4. Man musste sich starken Teams aus Schenefeld, Kaarst und Berlin geschlagen geben. Doch auch hier ziehen wir den Hut vor viel Einsatzbereitschaft, tollen Toren und einem guten Teamgeist.

Wir gratulieren allen Teams zu diesem tollen Erfolg!

WK IV: Gesa Agsten, Hanna Pscgribülla, Clara Brückner, Nathalie Thomas, Ida Klapetz, Jonas Heidrich, Pelle Voigt, Erik Schilling, Gideon Riemer

WK III: Josefine Pricha, Lilly Schönfeld, Anna Straßberger, Lilly Hoppe, Hannah Hermann, Danilo Maudrich, Mika Blanke, Ben Krause, Baruch Riemer, Bastian Warzecha, Mikko Vogt, Gustv Harnisch, Matteo Thiele

WK II: Greta Scheunpflug, Paula Schilling, Jil Rößler, Elisa van Camen, Helene Henze, Henriette Engelhardt, Merle Beenen, Konstantin Kahlmann, Jakob Harnisch, Johannes Voigt, Franz Dietrich, Dustin Wandschneider, Florian Krüger, Yannis Thiele

Schülerkarneval 2024

Begleitet von ausgefallenen Kostümen, fröhlicher Musik und einer Menge Spaß feierten wir im Goethegymnasium die 5. Jahreszeit- den Karneval am 12.02.. Der 11. Jahrgang
organisierte zum zweiten Mal in Folge für die 5. und 6. Klassen einen Schülerkarneval, der für mächtig Stimmung sorgte. Für die 5. und 6. Klassen wurden Stationen vorbereitet, wie Sackhüpfen, Dosen werfen oder Dickmann Wettessen, wobei die Schüler sich so richtig austoben konnten. Selbstverständlich kam das leibliche Wohl nicht zu kurz. Für geringe Preise konnten sich die Schüler Zuckerwatte, Waffeln und Kuchen kaufen.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden und unterstützenden Schülern, die diese Veranstaltung mitgestaltet haben.

Der Schülerratsvorsitz

Unser Skilager 2024

Das Skilager war eine der besten schulischen Erfahrungen, die wir je machen durften!

Wir kamen in den sehr modernen Unterkünften der JuFa in Murau unter und waren jeden Tag auf dem Kreischberg in über 2000m Höhe, Skifahren. Es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre zwischen Schülern und Lehrern in der Jugendherberge sowie auch auf dem Hang.

In vier Skigruppen aufgeteilt, Anfänger I und II, Fortgeschrittene und Profis, begann unser Skiabenteuer. Doch egal in welcher Gruppe man startete, überall waren perfekte Voraussetzungen gegeben um, „Snowmotion“ das Carven mit Kurzski zu erlernen. Alle Schüler beherrschten bereits nach dem ersten Tag das Abfahren auf der blauen Piste. Was für ein Erfolg!

Nach den Aktivitäten im Schnee, hatten wir bis zum Abendessen Freizeit, in der wir uns einfach erholen oder auch in kleinen Gruppen zum naheliegenden Aldi gehen konnten.

Am frühen Abend nach dem Abendessen gab es dann oft Besprechungen zur Auswertung oder auch sportliche Aktivitäten in der angrenzenden Turnhalle, die den meisten viel Spaß bereiteten.

Trotz des frühen Aufstehens waren alle stets gut gelaunt und hoch motiviert in die Gondel zu steigen. Mittags konnte man sich Selbstgeschmiertes vom Frühstück mitnehmen oder auch mit den Lehrern gemeinsam auf der Hütte die österreichische Küche probieren.

Diese Skiwoche hat allen Teilnehmenden viel Freude, Erfolge und neue Erfahrungen beschert.

Vielen Dank!

Greta Reichert 8a

           

Tag der offenen Tür

Morgen ist es wieder soweit!

Am 03.11.2023 findet unser Tag der offenen Tür statt. Insbesondere die neuen Fächer wie Chemie, Physik, Russisch oder Spanisch stellen sich vor. Aber auch bereits bekannte Fächer wie Englisch oder Kunst wollen sich von ihrer besten Seite zeigen. Alle Interessierten treffen sich 16 Uhr in der Aula des Goethegymnasiums Haus 1 und werden dann einer gemeinsame Eröffnung beiwohnen. Im Anschluss daran findet die Ralley durch die Schulhäuser für die Kinder statt, in denen sie geführt die Räume erkunden können. Ab 17:30 Uhr ist die Ralley vorbei und die Räume können weiterhin besichtigt werden.

Wir freuen uns auf euch!

Eine Woche für die Erinnerung!

Nach monatelanger Planung der Lehrer und wochenlanger Vorfreude der Schüler ging es am Samstagabend, dem 16. September, in den Bus nach Italien. Die Busfahrt gestaltete sich sehr lang und in welchem Wort steckt ,,lang“? Richtig in ,,langweilig“. Umso spannender wurde es dann als wir nach 18h Fahrt in der ewigen Stadt, Rom, ankamen.
Direkt nach der Ankunft in unserer Ferienanlage, etwas abgelegen vom Zentrum Roms, ging es für uns ins kleine Altstadtviertel „Trastevere“. Dort wurden wir mit vielen Brunnen, kleinen Brücken sowie romantischem Ambiente auf unseren Aufenthalt in Rom eingestimmt. Da es bereits Abend wurde, sind wir mit der Metro in unsere Unterkunft zurückgefahren und hatten somit den ganzen „Restabend“ um auszupacken, sowie uns einzuleben.
Montag brachen wir bereits sehr früh auf, weil, so wie es das Schicksal vorgesehen hatte, an diesem Tag Generalstreiktag der Verkehrsbetriebe in ganz Rom war. Das bedeutete also: sehr eingeschränkter Bus- beziehungsweise Bahnverkehr. Nach unserer glücklichen Ankunft in der Stadt und einem kurzen Blick auf das Kolosseum von außen sowie auf den Triumphbogen machten wir uns auf den Weg zum Forum Romanum. Dort konnten wir den historischen römischen Marktplatz mit Überresten alter Tempel, Gasthäuser und Thermen betrachten. Anschließend statteten wir dem Kapitolinischen Museum einen Besuch ab und hatten danach Freizeit, bis es abends zurück in unsere Bungalows ging, wo dann unser großer „Nudelsoßenwettbewerb“ stattfand. Bei diesem kreierte jeder Bungalow seine individuelle Soße, welche dann von unserer Jury ausgewertet wurde.
Am folgenden Morgen erwartete uns der Besuch im heiligen Hause des Papstes, dem Petersdom. Dieser Besuch begann mit dem Aufstieg zur Kuppel des Domes. Einmal oben angekommen, konnten wir die atemberaubende Aussicht über Rom bestaunen. Danach stiegen wir hinunter in den Dom und später folgte ein kurzer Abstecher zur Engelsburg und ohne Umweg liefen wir zur Piazza Navona und anschließend zum Pantheon. Später fand das Highlight des Tages, wenn nicht sogar der ganzen Studienfahrt statt. Der Pizzakochkurs. Mit einem waschechten Italiener und Anleitung backte jeder jeweils seine Pizza Margherita, die allen sehr gut schmeckte. Am Abend konnten wir selbstständig zum Trevi- Brunnen und danach zur Spanischen Treppe laufen, bei der uns die Lehrer nochmals ausdrücklich warnten, uns auf die Stufen zu setzen, denn „das geht ins Geld!“
Am Mittwoch bekamen wir dann eine kurze Pause vom Großstadtgetümmel, wir fuhren auf das Land zur Villa d`Este- eine geräumige Renaissance-Villa mit großem Gartenparadies. Dieser Garten ist mit seinen 4,5 Hektar zwar nicht zu vergleichen mit dem Garten von Versailles, dennoch aber mit seinen vielen verschiedenen Pflanzen und aufwendig gestalteten Brunnen, sehr bewundernswert. Eine kleine Abkühlung konnten wir uns dann beim Baden im Meer bei Ostia holen. Dieser Tag bildete also einen Kontrast zur Großstadt Rom und machte uns allen ebenfalls sehr viel Spaß.
Darauf folgte nun schon der letzte Tag. Er begann mit der „Domus Romanae“. Das ist eine Villa unter der Erde, mitten in Rom. In einer Tour wurde uns mithilfe von Audioguides und Projektionen ein Einblick dazu gegeben, was wir gerade dort vor uns sehen und auch wie diese Fundamente wohl früher einmal als Räume einer römischen Villa ausgesehen haben könnten. Als Abschluss unserer Studienfahrt besuchten wir das Kolosseum von innen und

konnten uns einmal vorstellen, selbst ein Zuschauer vor mehreren Jahrhunderten zu sein, der gerade seinen Platz aufsucht, um sich die neuesten Gladiatorenkämpfe anzusehen. Dann fuhren wir zurück nach Hause und kamen rund 20h später (schweren Herzens) in Weißenfels an.
So nahm auch eine sehr erlebnisreiche Woche, in der wir viel gelernt, gelacht und gesehen haben, ein Ende. Diese Woche stärkte vor allem den Zusammenhalt im Jahrgang und bot uns eine Auszeit vom Schulleben. Alles in allem kann man es als „Woche für die Erinnerung“ bezeichnen.
Greta Scheunpflung(10a), Kenai Hahn(10d) und Emily Korn(10d)

Arbeitsgemeinschaften starten ihren Betrieb!

Nachdem alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer im Schulalltag wieder angekommen sind, wird es Zeit auch außerunterrichtlich wieder Vollgas zu geben.

So viele AGs wie noch nie starten am Montag, dem 28.08.23 am Goethegymnasium. Interessierte Schülerinnen und Schüler kommen zum ersten Treffen in der Woche oder melden sich beim verantwortlichen Lehrer.

Die Verantwortlichen freuen sich über zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer und hoffen auf motivierte Kinder und Jugendliche.

Einen Überblick über das Kursangebot erhaltet ihr hier auf der Homepage unter „Schulleben – Arbeitsgemeinschaften“.

Information: die Tanz AG für die Klassen 8-12 wird zeitlich eventuell noch einmal verlegt. Bitte kontaktiert Frau Schiefner über Teams oder kommt zum ersten Treffen, um über einen möglichen Ausweichtermin zu sprechen, solltet ihr Interesse haben.

 

Skilager 2023

Noch bevor wir am Morgen des 19.2.2023, 6 Uhr unsere Reise antraten, war die Aufregung und die Neugier auf die nächsten Tage sehr groß. Nach knapp 10 Stunden Fahrt und einem Stopp am Skiverleih, wo wir Skischuhe, Skistöcke und Skier abgeholt haben, kamen wir in unserer Unterkunft, einem Jugendgästehaus Murau an. Dort konnten wir in 4er bis 6er Zimmer die folgenden Tage verbringen.

Unser Tag begann jeden Morgen 7 Uhr mit einem vielseitigen Frühstücksbüffet. Anschließend zogen wir unsere Skisachen an und fuhren mit dem Zug zum Kreischberg. Mit der Gondel ging es auf 2100m Höhe zur Skiausbildung. Unsere Skilehrer begleiteten uns täglich auf den Pisten. Nach dem ersten Praxis Teil konnten wir entweder etwas selbstmitgebrachtes essen oder uns im Kreischberg Wirt stärken. Danach ging es weiter mit dem zweiten Ausbildungsteil, der gegen 14:00 Uhr endete. Anschließend bestand die Möglichkeit bis 15 Uhr mit unseren Freunden die Pisten zu erkunden, bevor wir abgondelten und zurück in die Herberge fuhren. Am Abend erwartete uns leckeres abwechslungsreiches Abendessen und diverse Programmpunkte zur Abendgestaltung. Wer noch nicht genug hatte, konnte in der hauseigenen Turnhalle seinem Bewegungsdrang bei Tischtennis, Fußball, Basketball oder Volleyball nachgehen.

Mit viel Begeisterung und Engagement haben die Lehrer, den Anfängern, aber auch bereits Erfahrenen die Technik des Carvens beigebracht. Zuerst haben die Anfänger nur auf kurzen und flachen Pisten geübt, doch dann durften wir auch längere Pisten fahren und Erfahrung sammeln. Durch die Einteilung in Gruppen, die von Anfänger bis Profi gingen, war es jedem möglich seinem Können angepasst Ski zu fahren. Neben Schneesegel und Funpark gab es abschließend natürlich die Leistungskontrollen und ein Skirennen mit Siegerehrung für alle Skikursteilnehmer.

Alles in allem war es eine Woche, in der wir Schülerinnen und Schüler viel Spaß hatten, viel dazu gelernt haben, Anstrengungen erlebten und viele neue Freundschaften geschlossen haben, …

… was das Skilager sehr empfehlenswert macht.

Lea Dathe

Tag der offenen Tür im Goethegymnasium Weißenfels

Am 02.02.2023 hat das Goethegymnasium Weißenfels für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler seine Tore geöffnet.

Start der Veranstaltung war um 16 Uhr in der Aula, hierbei begrüßten unser Schulleiter Herr Oßwald, unsere schulfachliche Koordinatorin Frau Kunze und unser Schülersprecher Jannis Rausch alle anwesenden zukünftigen Schülerinnen und Schüler und ihre Angehörigen.

Nach der Eröffnung in unserer Aula wurden alle zukünftigen Schülerinnen und Schüler und ihre Angehörigen in Gruppen eingeteilt. Diese Gruppen wurden jeweils von einem Lehrer und einem Schüler unseres Gymnasiums geführt.

Gemeinsam ging es dann zu den verschiedenen Fachvorstellungen, bei denen unsere Schülerinnen und Schüler zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern unseres Gymnasiums Einblicke in die verschiedenen Fächer gaben.

Anschließend konnte jeder zukünftiger Schüler/ jede zukünftige Schülerin noch weitere Fächer spielerisch erkunden. Alle zukünftigen Schülerinnen und Schüler bekamen bei jeder Fachvorstellung einen Stempel auf ihre Stempelkarte. Wer diese Stempelkarte zum Abschluss des Tages abgab, hat ein kleines Willkommensgeschenk bekommen.

Der Schülerrat bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrerinnen und Lehrern und bei der Schulleitung für die Umsetzung dieses Tags.

Wir hoffen euch allen hat dieser Tag Spaß gemacht und freuen uns euch, zukünftige Schülerinnen und Schüler im nächsten Jahr an unserem Goethegymnasium in Weißenfels begrüßen zu dürfen.

Der Schülerrat